diePresse_artikl_2

Nach Radio und Fernsehen wurde über meine smARTen Schmuckmöbel nun auch in der Zeitung berichtet, und das sogar in „Die Presse“.

Die Redakteurin wurde durch eine Aussendung betreffend der europäischen Tage des Kunsthandwerks auf mich bzw. meine Schmuckmöbel aufmerksam. Ein kurzes Telefonat und zwei Tage später war es dann soweit – Redakteurin der Presse und Fotografin waren bei mir in der Werkstatt.

Natürlich war ich vorher nervös, habe mir aber vorgenommen, die Redakteurin wie eine Erstkundin zu behandeln und ihr eben so die Schmuckmöbel zu erklären und meine Ideen dazu nahezubringen. Das hat anscheinend ganz gut funktioniert. Bei dieser interessierten Gesprächspartnerin habe ich schnell vergessen, dass ich eigentlich interviewt werde. Abgerundet wurde unser Gespräch mit Fragen über mich, meine Ausbildung und meinen Werdegang und natürlich wie ich auf die Idee zu den Schmuckmöbel gekommen bin.

Ich freue mich schon auf die drei „Tage des europäischen Kunsthandwerks“ mit hoffentlich vielen neuen interessierten Kundinnen und Kunden!

Hier findet ihr den Link zum nachlesen auf der Seite der Presse: „Ein Möbelstück für den Schmuck