bookmöbel_collage

Eine Modellreihe meiner Schmuckmöbel stösst bei meinen Kundinnen und Kunden immer wieder auf besonderes Interesse – die ‚Bookmöbel‘.bookmoebel4
Dieses Kunstwort bedeutet nichts anderes, als Schmuckmöbel hergestellt aus echten, gebundenen Büchern, also nicht aus Attrappen.

„Wie soll das denn gehen, aus Büchern Möbelstücke zu machen?“
Nun bis ins allerletzte Detail werde ich es auch hier nicht verraten, aber den Werdegang eines solchen ‚Bookmöbels‘ beschreibe ich gerne.

Zuallererst muss ich mir natürlich das Ausgangsmaterial besorgen – die Bücher. Diese sammle ich bei allen  möglichen Gelegenheiten. Solche Bücher, an denen niemand mehr Interesse hat finde ich zum Beispiel bei „Überresten“ von Bücherflohmärkten oder Wohnungsräumungen. Eine Ausnahme davon bookmoebel_schmuckmoebel-kopiesind die Auftragsarbeiten, aber dazu mehr  im zweiten Teil.

Hier suche ich die Bücher nach passenden Farben der Buchrücken und -deckel, der Buchtitel und natürlich nach Zustand der Bücher aus.

Dann folgen die Überlegungen, wie das Schmuckmöbel denn schlussendlich aussehen soll. Soll es ein ‚Ein-Buch-Modell‘ zum Hängen, ein ‚Zwei-Buch-Modell‘ zum Stellen, eines auf Schiefersteinplatte oder, oder, oder werden? Bei diesem Schritt fallen mir auch immer wieder neue Ideen der Kombination oder Montage ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier spielen natürlich auch die Abmessungen und Farben der zusammengehörigen Bücher eine wichtige Rolle. Wenn dann auch noch die Buchtitel am Buchrücken ein nettes Zusammenspiel ergeben – umso besser.

Der nächste Schritt ist dann bei manchen Büchern das Sägen. Bei manchen Büchern färbe ich die Buchschnittseiten auch noch in passenden Farben.img_4641
Danach werden die drei Buchschnittseiten in einem mehrstufigen Verfahren speziell behandelt um sie zu härten und zu stabilisieren. Nach dieser langwierigen Behandlung werden allfällige Magnete für Schälchen unsichtbar eingebaut und – sofern es ein Modell aus mehreren Büchern ist – die Bücher miteinander verschraubt. Als nächstes werden dann die Löcher für die Metallstifte gebohrt. Abschliessend werden manche stehende Modelle mit einer Schiefersteinplatte verschraubt, die hängenden Modellen erhalten noch die Aufhängung montiert.
Bei kleineren Modellen dienen dazu wieder ehemalige Dosenverschlüsse als Aufhängung, bei grösseren und schweren Modellen habe ich Metallwinkel im Einsatz.

Viele aktuell verfügbare Schmuckmöbel in der ‚Bookmöbel‘-Variante findet ihr ganzjährig hier in meinem Webshop.